Unsere Vision

Der Verein Keshet Deutschland e.V. setzt sich für die Interessen von lesbischen, schwulen, bi-, trans-, intersexuellen und anderen queeren Menschen innerhalb und außerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland ein. Unsere Vision ist, dass jüdische LGBTIQ* Personen gleichberechtigt und sichtbar sind, in allen jüdischen Gemeinschaften in Deutschland und weltweit. Wir wollen die Rechte von und den Umgang mit queeren jüdischen Menschen in Deutschland fördern und ein offenes queeres Leben sowie queere Familien in jüdischen Gemeinden selbstverständlich machen. Wir merken, dass Keshet insbesondere für junge Menschen einen wichtigen Anlaufpunkt und sicheren Raum bietet, um die eigene Identität zu finden und zu entfalten.

Zu einem der wichtigsten Themenfelder gehört auch die Auseinandersetzung und die Bekämpfung jeder Form von Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität. Die Sensibilisierung für LGBTIQ*-Themen sowie die Förderung eines innerjüdischen aber auch interreligiösen gesellschaftlichen Dialogs zwischen Menschen mit LGBTIQ*-Identität und Anderen liegt uns besonders am Herzen.

Keshet Deutschland e.V. wurde im November 2018 in Berlin gegründet. Mittlerweile sind wir ein überregional agierender Verein. Es gibt Regionalgruppen im Rhein Main Gebiet sowie in München und aktive Einzelpersonen deutschlandweit. Bei Keshet Deutschland sind jüdische Personen wie auch nichtjüdische Allies unterschiedlicher Altersgruppen, geschlechtlicher- wie sexueller Identitäten, religiöser, familiärer und auch politischer Hintergründe organisiert. Wie viel und wo sich Einzelne  engagieren, hängt allein von ihren Bedürfnissen und Kapazitäten ab. Wir sind ein pluralistischer Verein und legen mehr Wert auf den gemeinsamen Grundkonsens, der uns verbindet sowie einen offenen, solidarischen und respektvollen Umgang, als auf jene Themen, die uns auch trennen.

 

DIE DREI SÄULEN VON KESHET DEUTSCHLAND E.V.

I. Wir schaffen einen Safer Space für eine LGBTIQ*-jüdische Gemeinschaft. 

II. Wir fördern die Sensibilisierung von nicht-queeren jüdischen Menschen zu LGBTIQ*-Themen.

III. Wir stärken die gesamtgesellschaftliche Aufklärung und machen die Diversität des Judentums sichtbar