Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausgebucht: Führung zum Thema: Queer-feministische Perspektiven im modernen Judentum

Februar 13 @ 5:00 pm - 7:00 pm

Im Rahmen ihrer Führung durch das jüdische Museum und seine Dauerausstellung „Wir sind Jetzt“ werfen Irina Ginsburg und Michal Schwartze einen queeren und feministischen Blick auf die ausgestellten Dinge und Geschichten. Sie thematisieren dabei sowohl das queere und feministische Engagement von Jüdinnen und Juden sowie deren Perspektiven insbesondere im deutschsprachigen Raum in Vergangenheit und Gegenwart. Sie reflektieren zudem, wie sich die Vorstellungen von Geschlecht, Geschlechterverhältnis und Sexualität in den modernen Judentümern entwickelt haben. Ihre Führung eröffnet eine Perspektive auf jüdische Geschichte und Kultur, in der nicht nur queere Akteurinnen und Akteure sichtbar, sondern auch heteronormative Vorstellungen von Zweigeschlechtlichkeit und Sexualität problematisiert werden.

Irina Ginsburg und Michal Schwartze sind Begründer und Mitorganisatorinnen von Keshet Rhein Main und verstehen sich als queer-feministische Jüdinnen, die sich für ein modernes Regenbogenjudentum einsetzen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Keshet Deutschland e.V. im Rahmen von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht unter den Auflagen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens.

Führung mit Irina Ginsburg und Michal Schwartze.

Format: vor Ort

Ort: Frankfurt am Main, Jüdisches Museum, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Anmeldung: ausgebucht

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt statt.

 

Details

Datum:
Februar 13
Zeit:
5:00 pm - 7:00 pm

Veranstalter

Keshet #1700JLID

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram